Regenbogenland-Bochum.de

Ein Tag im Regenbogenland

Kinder sitzen zusammen am Mittagstisch

Der Tagesablauf im Regenbogenland hat einen festen Rahmen mit Elementen, die sich immer wiederholen. Für Kinder ist diese Wiederholung keineswegs langweilig, sie bietet vielmehr Verlässlichkeit, Sicherheit und Orientierung.

Bis 9 Uhr werden die Kinder empfangen. Sie können frühstücken und haben Freispielzeit. Parallel es gibt ein Kleingruppenangebote, die die Erzieherinnen anleiten, bevor um 10 Uhr der Morgenkreis stattfindet - mit Liedern, Gedichten, rhythmischen Sprüchen und Spielen. Diese suchen die Erzieherinnen nach Jahreszeit, eventuellen Festen oder zu bestimmten Themen aus. Nach einer zweiten Freispielphase, in der die Kinder sich im großzügigen Garten austoben können, endet der Vormittag mit dem Vorlesen im Märchenkreis. Danach werden die Jungen und Mädchen aus der „25-Stunden-Gruppe“ abgeholt.

Diejenigen Kinder, die bis zum Nachmittag bleiben, nehmen das Mittagessen gemeinsam mit den Erzieherinnen um 12 Uhr ein. Danach können die kleineren Jungen und Mädchen bis 14.30 Uhr ihren Mittagsschlaf halten, während die anderen in den Gruppenräumen oder draußen spielen. Mit weiteren Spielen wird der Nachmittag gestaltet, bis die Eltern ihre Kinder abholen.

Die Abholzeiten sind ab 14.30 Uhr flexibel.

Gemeinsam essen

Das Mittagessen ist für uns nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern Gelegenheit zum Miteinander und zum gemeinsamen Gespräch. Ganz nebenbei lernen die Kleinen auch grundlegende Tischmanieren.

Wichtig für uns: Das Essen wird jeden Tag frisch von unserer eigenen Köchin zubereitet, wir achten auf die saisonorientierte und ausgewogene Gestaltung der Mahlzeiten. Gerichte mit Fleisch (vom Bio-Metzger) und Fisch kommen jeweils einmal wöchentlich auf den Tisch.